PAM!® 2015: Mehrwert für Studierende und Branchenvertreter aus der Finanzdienstleistungsbranche

Die siebte Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche (PAM!®) fand am 18. Mai 2015 das zweite Jahr in Folge in Leipzig statt. Diesjähriger Veranstaltungsort der von der V.E.R.S. Leipzig GmbH ausgerichteten Messe war das Museum der bildenden Künste im Zentrum der Stadt. Die PAM!® etabliert sich damit als Plattform für den Dialog zwischen finanz- und versicherungsinteressierten Studenten und Branchenvertretern.

Für rund 200 StudentenInnen und AbsolventInnen von Hochschulen aus ganz Deutschland sowie leitende Personalverantwortliche von 11 Unternehmen und Institutionen aus der Versicherungs- und Finanzwirtschaft, Beratungshäusern, IT-Dienstleistungsunternehmen sowie Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bot die diesjährige PAM!® eine ideale Möglichkeit für ein gegenseitiges Kennenlernen und einen regen Austausch.

PAM!® bringt Nachwuchskräfte und Arbeitgeber zusammen

„Arbeitgeber finden gut ausgebildete, qualifizierte junge Menschen, die Studierenden finden interessante Einstiegsstellen und wir selbst verbessern damit auch unser Netzwerk.“, so Prof. Dr. Fred Wagner, Schirmherr der Veranstaltung und Professor am Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig zu dem Mehrwert der PAM!® für alle Teilnehmer.

Nachdem sich die ausstellenden Unternehmen zu Beginn der PAM!® in Kurzpräsentationen vorgestellt hatten, vertieften sich die Teilnehmer an den Messeständen und beim „Speed-Dating“ in persönliche Gespräche. Die Studierenden, hauptsächlich aus den Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften und Mathematik, knüpften im Rahmen der Messe wertvolle Kontakte zu Unternehmensvertretern – und auch von Ausstellerseite wurden die Gespräche mit den Besuchern sehr geschätzt.

(Deine) Zukunft in der Versicherungsbranche

Keynote-Speaker der siebten PAM!® war Michael Carl, Director Analysis & Studies bei der 2b AHEAD ThinkTank GmbH. Mit seinem Inputvortrag: „Zukunft der Versicherungsbranche: Arbeitswelten 20/25“ gab er den interessierten Besuchern einen Einblick in die aktuellen Trends der Branche und deren Auswirkungen auf das Berufsfeld.

Die beiden Workshops : „Rhetorik – Selbstmarketing im Vorstellungsgespräch“ und „Do’s and Don’ts im Bewerbungsgespräch“ sowie der Bewerbungsmappencheck sollen darüber hinaus den Studierenden und Absolventen bei der Vorbereitung auf den Berufseinstieg unterstützen. Ebendiese branchenspezifischen und persönlichen Formate werden von den Besuchern sehr geschätzt: „Der Rhetorik-Workshop hat mir persönlich sehr viel gebracht: Fragen und Unsicherheiten konnte ich direkt ansprechen und mir wurde die Bedeutung der eigenen Sprache oder Sprachgewandtheit im Rahmen eines Bewerbungsgesprächs bewusst“, lobt eine Studentin.