9. PAM!® in Leipzig: Karrieremesse für High-Potentials in der Finanzdienstleistungsbranche

Die PAM!® Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche erfüllte auch 2017 die Erwartungen von Studierenden und Ausstellern: Seit 2009 bietet die Veranstaltung ein für Mitteldeutschland einzigartiges Branchenevent, das Absolventen der Fachrichtungen Wirtschaft, Mathematik und Informatik mit renommierten Unternehmen in Kontakt bringt. So wird ein direkter Mehrwert für beide Seiten geschaffen.

Am 15. Mai 2017 ging die PAM!® Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche im Museum der bildenden Künste in Leipzig in die neunte Runde. Der zentrale Ansatz der Veranstaltung erwies sich dabei erneut als gewinnbringendes Konzept für alle Teilnehmer: Durch den engen Branchenfokus konnte allen Besuchern eine hochqualitative Messe geboten werden, die nicht rein quantitativ, sondern zielgruppenspezifisch und auf den persönlichen Austausch ausgerichtet wurde. So erschienen zur neunten PAM!® rund 180 Studierende, vorrangig aus den Bereichen Wirtschaft, Mathematik und Informatik. Dabei bot das Museum der bildenden Künste eine einzigartige Kulisse für Vorträge, Workshops und die zahlreichen Messegespräche.

Gute Vorbereitung, umfangreiches Vorwissen und konkrete Fragestellungen

In einer Zeit, in der sich nur wenige junge und hochqualifizierte Nachwuchskräfte (Stichwort High-Potentials) eine Karriere in der Finanzdienstleistungsbranche vorstellen können, erweist sich die PAM!® regelmäßig als lohnende Karrieremesse für beide Parteien: Die Unternehmensvertreter treffen auf gut vorbereitete studentische Besucher, die umfangreiches Vorwissen und konkrete Fragen mitbringen; die Studierenden können sich ihrerseits mit ausgewählten Branchenvertretern auseinandersetzen und sich darüber hinaus in Workshops, Vorträgen und innovativen Dialogformen weiterbilden und informieren.

Transparentes Konzept: Klasse statt Masse

Prof. Dr. Fred Wagner, Schirmherr der Veranstaltung und Professor am Institut für Versicherungslehre an der Universität Leipzig, erklärte den Erfolg der PAM!® folgendermaßen: „Das Konzept der Messe ist für alle Teilnehmer klar ersichtlich und trifft eindeutig einen Nerv: Hier wird Klasse statt Masse geboten. Die Arbeitgeber können sich mit einem Kreis von Studierenden unterhalten, die hervorragend ausgebildet und hochmotiviert sind, einen Beruf, ein Praktikum oder eine Trainee-Stelle in der Finanzdienstleistungsbranche anzutreten. Die studentischen Besucher können sich intensiv mit einer übersichtlichen Zahl an Ausstellern beschäftigen, die alle interessante Schnittpunkte für einen erfolgreichen Karrierestart bieten.“

Vorträge, Workshops – und gute Gespräche

Hinzu kommen umfangreiche Serviceangebote, die sich vor allem an die Studierenden richten. So wurde insbesondere der Workshop der KPMG zu Do’s & Don’ts im Bewerbungsgespräch von vielen Interessierten wahrgenommen. Auch die Speed-Datings waren ein voller Erfolg: Hier haben die Besucher die Möglichkeit, sich in dreiminütigen Gesprächen gleich mehreren bedeutenden Unternehmen vorzustellen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Wohl auch deshalb besuchen viele Teilnehmer, sowohl Aussteller als auch Studierende, die PAM!® in jedem neuen Jahr wieder.

Die Motivation der Besucher, die vielen qualitativen Messegespräche und das persönliche Ambiente der Veranstaltung – die neunte Ausgabe der Praktikanten- & Absolventenmesse der Finanzdienstleistungsbranche stimmt schon jetzt erwartungsvoll für das zehnjährige Jubiläum der PAM!® im Jahr 2018.